Was bedeutet Digitalisierung 4.0 für den Mittelstand?

Die Welt, die Märkte, Unternehmen und Dienstleistungen verändern sich immer rasanter. Wir sind immer massiver neuen Veränderungen ausgesetzt, auf die wir reagieren müssen. Doch mit den Veränderungen ist es so wie bei einem Eisberg – wir sehen nur die Spitze. Umso wichtiger ist es, Digitalisierung 4.0 zu verstehen. Und für sich zu nutzen.


In unserem Artikel „Digitalisierung 4.0 – Bereit für das scheinbar Unmögliche?“, der in der aktuellen Ausgabe des HERO MAGAZINEs der Personal Branding-Agentur werdewelt erschienen ist, sprechen wir über die Möglichkeiten der Digitalisierung 4.0 und wie sich mittelständische Unternehmen dafür vorbereiten und zu ihrem Vorteil nutzen können.

Der Mittelstand muss umdenken.

Je früher, umso besser. Denn die Digitalisierung 4.0 hat noch nicht vollständig Einzug in unser Leben gehalten, vermutlich wird es noch einige Jahre dauern, bis Smart-Robotik fester Bestandteil dessen ist, aber es hat bereits angefangen.

Mittelstand 4.0

Für mittelständische Unternehmen ist es wichtig, die Interessen ihrer Kunden zum Mittelpunkt ihres eigenen Handelns zu machen. Bezogen auf Digitalisierung 4.0 heißt das mit »Sensorik« und »Datability« so viele Informationen wie möglich zu sammeln, um den Nutzen für den Kunden zu verbessern. Denn die Zukunft wird nur denen gehören, die dem Kunden einen Dienst anbieten können, von dem er sich Vorteile erwartet – qualitative, zeitliche oder geldwerte.

Um dorthin zu kommen, müssen mittelständische Unternehmen in der Lage sein, Handlungsmuster von Kunden vorherzusagen und dementsprechend die passenden Dienste anzubieten. Lesen Sie den vollständigen Artikel im neuen HERO MAGAZINE.


PDF Download